Echt umweltfreundlich.
Für gute Luft.

Elektro- und Brennstoffzellenbusse

Als modernes Busunternehmen befasst sich die ICB mit alternativen Antriebskonzepten. Natürlich! Unsere Busse sind umweltfreundlich und entsprechen bereits heute überwiegend den Euronormen EEV und 6. Aber wir tun noch mehr: 2018 werden erstmals 5 Elektrobusse in Betrieb genommen. Dies ist für uns – und für die Stadt Frankfurt - der erste Schritt zur Umstellung auf alternative Antriebe, die langfristig den Busantrieb auf Dieselbasis ablösen. 5 Elektrobusse werden ab Ende 2018 die Linie 75 bedienen, die als Ringlinie die Verbindung zwischen Bockenheimer Warte, Uni-Campus Westend und Palmengarten herstellt. Das ICB-Betriebsgelände wird 2018 mit den erforderlichen technischen Einrichtungen ausgerüstet, darunter auch Lademöglichkeiten.

Außerdem beschafft die ICB 3 Brennstoffzellenbusse (Wasserstoff), die ebenfalls emissionsfrei fahren. Da durch die für die Elektro­busse ohnehin erforderliche Ausrüstung von Depot und Werkstatt Synergieeffekte entstehen, sind wichtige Vorbereitungen für die Brennstoffzellenbusse bereits getroffen.

Solaris Urbino 12 electric

Der 12 Meter lange Solaris Urbino 12 electric wird rein elektrisch betrieben. Das Modell ist geräuschärmer als herkömmliche Busse und bietet einige Neuheiten mit Blick auf Antriebs- und Energiespeichertechnik: Die Busse nutzen Lithium-Ionen-Batterien, die bis zu 240 kWh speichern und mit einer Ladung im Stadtverkehr immerhin etwa 130 Kilometer fahren. Damit kann die Linie 75 problemlos bedient werden. Sobald die Fahrzeuge von der Strecke zurück in den Betriebshof kommen, werden sie geladen.

Durch die Umstellung der Linie 75 auf E-Busse werden pro Jahr ca. 200 Tonnen CO2 und 640 kg Stickoxid weniger an die Umwelt abgegeben.